Trends 2017

Im Frühjahr/Sommer findet man in der Krawatte eine eher konservative Farbpalette....verschiedenste Blautöne - gerne auch kräftiges, leuchtendes Blau......kombiniert mit Weiß, Grau und Schwarz. Die Mutigen kombinieren mit Grün oder modisch mit zartem Rose und Flieder.

Ein kräftiges Rot darf auf keinen Fall fehlen!

 

Der Schwerpunkt liegt jetzt auf kleingemusterten Designs - Tüpfchen, Kästchen und Paisleys. Streifen nur, wenn sie unregelmäßig und nicht blockig sind.

Druckstoffe bieten den Spagat zwischen Business und neuer Lässigkeit.

 

Die Formensprache der Outfits ist klar und reduziert. Anzüge müssen einen perfekten Sitz haben.

Als Anzugerstaz fungieren nch wie vor Sakkos, auch mal Cardigans und Westen. Dazu passen die neuen schmalen Krawatten oder gerne auch ein farbenfrohes Einstecktuch.

 

 

 

Im Modewinter 2017/18 wird sich die Silhouette nicht stark verändern. Slim ist nach wie vor das Thema. Lediglich die Hosen erhalten wieder etwas mehr Weite und somit Komfort durch Bundfalten.

Der englische Anzug feiert ein Revival. Ganz klassisch mit Weste, die seit längerer Zeit aus dem Modebild verschwunden war….aber nun zum Sakko klassisch kombiniert wird oder lässig zum Hemd oder zur Jeans zum Einsatz kommt.

In der klassischen Kombination darf natürlich die Krawatte nicht fehlen. Alles andere wäre ein No-Go und ist weder chic noch lässig.

 

Die Trendfarbe der Saison ist Grau, das man ausgezeichnet zu Bordeaux oder rostigen Rottönen kombiniert. Mutige greifen zu Curry oder Orange und erhalten anerkennende Blicke.

Die Krawattenbreite ist schmal – im modischen Bereich 6,5cm – wer es noch schmäler möchte, dann bitte nur als unifarbene Krawatte.

Feine zarte grafische Muster mit verhaltener Farbigkeit gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Alles was kleingemustert ist, ist in! Tüpfchen, Rauten, Ornamente, Paisleys – nur klein müssen sie sein – das bedeutet nicht (mehr) kleinkariert….sondern absolut modisch.

Wer ein absoluter Streifenfan ist, sollte diese Obsession in feiner Breite wählen – bitte keine Blockstreifen.

Druckstoffe zeichnen den modischen Herrn aus. So verbindet man Klassik mit neuer Lässigkeit.